Altbekanntes Mittel gegen Viren, Bakterien und Pilze

Schon vor der Erfindung des Antibiotikums wurde Kolloidales Silber verwendet, um Schädlinge und Schwermetalle auszuleiten – von den alten Ägyptern, Griechen, Römern, Perser, Indern, Chinesen über Paracelsus bis hin zu Hildegard von Bingen. Letztere gebrauchte es bei Husten und Schleim. Wenn man weiß, daß Parasiten Schleim lieben, dann macht das Sinn. So nimmt man ihnen den Nährboden.

Was ist das genau?

Silber wird in kleinste, nicht lösliche Teile zerlegt und mit destilliertem Wasser vermengt. Die einzelnen Teilchen sind ca 750 mal kleiner als ein Blutkörperchen. Die Silberteilchen sind elektrisch geladen, stoßen sich ab und halten sich dadurch im Wasser gegenseitig in der Schwebe. Das ist ein ganz natürlicher Zustand. Blut und Lymphe befinden sich auch in so einem kolloidalem Zustand. Silber ist allerdings der beste natürliche elektrische Leiter.

Wie wirkt es?

Silber hat grundsätzlich eine keimtötende Wirkung, unabhängig davon, in wie große Teile es zerlegt wird. Das Zerlegen hat den Sinn, daß erstens die Oberfläche des Silbers extrem vergrößert wird, und zweitens ist es dadurch so klein, daß es in alle einzelligen Parasiten wie Bakterien, Viren, Pilze und deren Sporen eindringen zu vermag. Daraufhin ersticken diese und sterben, weil das Silber ein für die Sauerstoffgewinnung zuständiges Enzym blockieren. Genial oder?

Kolloidales Silber – Die alte neue Lösung für Antibiotika-Resistenzen?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Antibiotika sind keine Nebenwirkungen bekannt – ausgenommen der eventuell auftretenden Herxheimerreaktion (Erstverschlimmerung), die ja ein gutes Zeichen ist. Sie wird verursacht durch das Abtöten und Ausscheiden der Schädlinge. Zudem ist es kostengünstiger. Es ist kein Bakterium bekannt, das nicht von kolloidalem Silber unschädlich gemacht werden kann. Selbst Bakterien, die bereits gegen herkömmliche Antibiotika immun sind, sterben ab. Zudem lindert es Entzündungen – falls du schon Gelenkschmerzen hast.

Ist Silber nicht ein Schwermetall und schädlich?

Silber ist bereits im menschlichen Körper vorhanden, zu ca. 0,001 Prozent, und spielt eine wichtige Rolle für das Funktionieren des Immunsystems und vielen grundlegenden Lebensprozessen.

Qualität

Achte beim Kauf darauf, daß das kolloidale Silber frisch ist und von guter Qualität

Anwendung – innerlich

1 Monat lang mehrmals täglich 1 bis 2 Teelöffel, das sind 25 – 50 ppm, oral pur und unverdünnt einnehmen. In schweren Fällen bis zur Besserung: Zwei Mal täglich ein Glas kolloidales Silber mit 25 ppm auf nüchternen Magen trinken. In den darauffolgenden 11 Monaten jeweils 3 Tage um den Vollmond herum die Einnahme wieder aufnehmen.

Behalte die Flüssigkeit so lange du kannst unter der Zunge, so kommt das Silber schneller in den Blutstrom. Keinen Metalllöffel verwenden, denn der bringt das empfindliche elektrische Gleichgewicht des Kolloids durcheinander. Keinesfalls mit Wasser einnehmen, weil die Mineralstoffe darin mit dem Silber reagieren können. Warte mindestens eine Stunde bis zur nächsten Mahlzeit.