Über die positive Wirkung der Karde kannst du hier nachlesen.

Kardentinktur

Kardentinktur selber herstellen (nach Matthew Wood)

  • Die Wurzel der zweijährigen Pflanze am Ende des ersten Jahres ernten.
  • Waschen, zerkleinern, in ein verschließbares Glas geben und mit Korn oder Vodka übergießen.
  • 3 Wochen bei Zimmertemperatur stehen lassen, danach kann die Tinktur verwendet werden.

Wichtig: keinesfalls die Wurzeln einer bereits verblühten Karde verwenden, da die Wurzel nach dem Abblühen der Pflanze abstirbt, holzig wird und keine hilfreiche Wirkung mehr hat.

Kardentinktur kaufen

Wenn du keine Karde bei dir in der Nähe findest, kannst du die fertige Tinktur auch kaufen. Achte aber unbedingt darauf, daß du hochwertige Qualität von einem sorgfältigen Hersteller beziehst. Die Qualität der Anbieter variiert stark. Damit die Kardenwurzel wirken kann, muß sie in der Tinktur auch ausreichend vorhanden sein.

Ich habe aufgrund einer der Empfehlungen von Dr. Wolf Dieter Storl im Buch „Borreliose natürlich heilen“ das Kräuterelexier von Calendula Kräutergarten eingenommen und war sehr zufrieden damit. Du findes es hier: https://www.urdrogerie.de/einzelelixiere/1376/wilde-karde-bio-kraeuterelixier-dipsacus-sylvestris-syn.-d.-fullonum-wahlweise-50ml-oder-100ml?number=TI-DIPFUL1
Jetzt würde ich mir wohl eher die Kardenwurzeln bei Artemisia bestellen und selber übergiessen, da weiß man dann ganz genau, was drin ist. Die getrockneten Wurzeln kannst du hier bestellen: https://artemisia.de/einzeltees-von-artemisia/45-kardenherzen-und-kardenwurzeln.html. Auf der Seite stellt sich die Gärtnerei und der Hof vor und sie machen auf mich einen guten Eindruck.

Einnahme

Dreimal täglich 3 Tropfen (Empfehlung von Matthew Wood) bis 3 Esslöffel (Empfehlung von Dr. Wolf-Dieter Storl), abhängig von deiner Empfindsamkeit, Größe, Ernährung, Gesundheitszustand und Symptomen. Es gibt keine allgemeingültige Dosierungsvorgabe. Beginne auf jeden Fall vorsichtig mit 3 x 3 Tropfen und steigere die Dosis langsam. Spüre nach, wieviel du brauchst. Eventuell möchtest du die Menge kinesiologisch austesten lassen. Nimm die Kardentinktur auf leeren Magen ein und gib ihr etwas Zeit, sich im Körper zu verteilen bevor du die nächste Mahlzeit einnimmst.

Dauer

Nimm die Kardentinktur einen vollen Mond lang ein, also 4 Wochen. Beginne dafür am Besten zu Neumond. Danach genügt es, 11 Monate lang in den Tagen um den Vollmond herum jeweils nochmal 3 Tage lang einzunehmen. Das bremst eventuelle Vermehrungsschübe im Laufe des Jahres. Borrelien können sich einige Monate vor Angriffen schützen, indem sie sich quasi totstellen oder verstecken. Nach einer Weile testen sie, ob die Luft wieder rein ist und beginnen sich wieder zu vermehren. Siehe dazu So tricksen Borrelien das Immunsystem aus.

Kardentee

Diese Kur dauert 3 Wochen. Danach wird jedes Monat zur Vollmondzeit aufgefrischt.

Die Basis für den Tee ist wie bei der Tinktur getrocknete Kardenwurzeln.

  1. Woche: Fasten => Wasserfasten oder grüne Säfte aber kein Obst. Der in Obst enthaltene Zucker würde die Borrelien füttern.
    Bis zu 3 Tassen täglich schluckweise trinken. Den Tee immer frisch brühen, ziehen lassen bis er genug abgekühlt ist, sodaß man ihn trinken kann. Keinesfalls süßen.
  2. und 3. Woche: weiterhin täglich 3 Tassen des Tees wie oben beschrieben trinken. Es kann wieder normal gegessen werden, aber kein Zucker. Stattdessen unterstützen scharf gewürzte Speisen und viel Knoblauch die Kur.

Weitere 11 Monate lang 3 Tage lang um den Vollmond herum die Teekur durchführen. Das wirkt dem Vermehrungsschub der eventuell noch vorhandenen Borrelien alle 28 Tage zur Vollmondzeit entgegen. Fasten ist nicht mehr erforderllich.