Lieber Liquör als Liquortest

Eine sogenannte Lumbalpunktion wird in der Regel erst bei konkretem Verdacht auf eine Neuroborreliose durchgeführt.
Ein schmerzhafter Einstich in die Wirbelsäule mit einer Punktionsnadel ermöglicht die Abnahme von Gehirn- und Rückenmarkflüssigkeit, kurz Nervenwasser. Der medizinische Ausdruck dafür ist Liquor. Dieser wird auf Antikörper untersucht, und zwar IgG-Immunglobulin G und IgM-Immungloulin M.
Allerdings ist auch bei diesem Test in vielen Fällen das Untersuchungsergebnis nicht richtig. Trotz eindeutig bestehender Borreliose kann ein Liquortest unauffällig sein.